VW: Bentley kommt auch bei Brexit aus den roten Zahlen


 
 
 

Stuttgart/Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Porsche-Chef Oliver Blume geht davon aus, die britische Luxusmarke Bentley auch bei einem harten Brexit in diesem Jahr wieder in die schwarzen Zahlen zu führen. „Wir haben auf Angriff geschaltet“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „2019 werden wir den Turnaround schaffen. Bei einem harten Brexit wird das schwieriger, aber es ist möglich.“ Das bereits seit einiger Zeit renditeschwache Volkswagen-Tochterunternehmen Bentley hat 2018 rote Zahlen erwirtschaftet und steht deswegen im Wolfsburger Konzern unter Druck. Blume, der im VW-Konzernvorstand auch die Markengruppe „Luxus und Sport“ führt, sagte, Bentley habe die Talsohle bereits überschritten.

Erste Erfolge bei der Sanierung seien sichtbar. Blume hat das Ziel ausgegeben, dass Bentley schon bald das Renditeziel von mehr als zehn Prozent erreichen wird. „In drei bis fünf Jahren sollte uns das gelingen“, sagte er.

Bei Porsche sind Renditen von mehr als 15 Prozent normal. „2019 steht im Zeichen des Turnarounds“, sagte Blume zur Volkswagen-Strategie für Bentley. Auch „die möglichen Folgen eines Brexit haben wir uns sehr genau angesehen, Preiskalkulationen gemacht und Maßnahmen getroffen“.

Der Brexit sei eine Herausforderung. „Aber nicht so, dass unser Geschäftsmodell für Bentley in Frage gestellt wird“, sagte Blume.