Bitkom gegen nationale Alleingänge bei 5G-Sicherheitsanforderungen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der IT-Branchenverband Bitkom hat in der Diskussion über Sicherheitsanforderungen an 5G-Netzausrüster vor nationalen Alleingängen gewarnt. „Ein regulatorischer Flickenteppich würde den 5G-Aufbau verzögern und ein nationaler Alleingang würde Deutschland zurückwerfen“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg am Dienstag. Der Branchenverband forderte stattdessen europäische Lösungen für die 5G-Sicherheit.

Die Pläne der Bundesnetzagentur, den Katalog an Sicherheitsanforderungen für Telekommunikationsnetze zu erweitern, kritisierte Berg als bisher zu ungenau. „Wir begrüßen, dass kritische Kernkomponenten nur eingesetzt werden dürfen, wenn sie von einer anerkannten Prüfstelle getestet und vom Bundesamt für Sicherheit in der IT zertifiziert wurden.“ Die bislang formulierten Eckpunkte der Bundesnetzagentur müssten aber „umgehend präzisiert werden“, so der Bitkom-Präsident.